Aufgrund der anhaltenden Coronakrise und des enormen Aufkommens in allen Speditionsnetzwerken kann es zu Lieferverzögerungen kommen!

WPC, BPC oder Holz?

WPC, BPC oder Holz?

BPC, WPC oder Holz werden am häufigsten für eine Terrasse verwendet. Die Entscheidung fällt oftmals nicht leicht, da alle Materialien Vor- und Nachteile haben. WPC erfreut sich wachsender Beliebtheit, da es pflegeleicht ist und gut aussieht. Im folgenden sollen die wichtigsten Merkmale von WPC, BPC und Holz verglichen werden.

Unterschiede von WPC, BPC und Holz im Überblick

 

WPC

BPC

Holz

Verlegeanspruch

⚫⚫⚪

⚫⚫⚪

⚫⚫⚪

Haltbarkeit

⚫⚫⚪

⚫⚫⚪

⚫⚫⚪

Witterungsbeständigkeit

⚫⚫⚪

⚫⚫⚫

⚫⚫⚪

Pflegeaufwand

⚫⚪⚪

⚫⚪⚪

⚫⚫⚪

Auswahl

vielfältig

vielfältig

vielfältig

Splitterbildung

Nachhaltigkeit

⚫⚫⚪

⚫⚫⚫

⚫⚫⚪

Kosten

€€-€€€

€€-€€€

€-€€

Besonderheiten

splitterfrei

splitterfrei

 temperaturneutral

WPC Dielen im Profil

WPC ist die Abkürzung für Wood Polymer Composite. Die Dielen bestehen zu 50 bis 75 Prozent aus Holz. Der Rest ist Kunststoff. Sie können Ihre Auswahl zwischen WPC Massivdielen oder WPC Hohlkammerdielen treffen. Während die Massivdielen durchgehend und kompakt sind, besitzen die Hohlkammerdielen Hohlräume, die mit Luft gefüllt sind. Im Gegensatz zu Holz splittert WPC nicht. Aus diesem Grunde ist das Material überall dort gut geeignet, wo Sie öfter barfuß laufen möchten. Außerdem ist es sehr rutschfest, pflegeleicht und flexibel. Stellen Sie sich die Frage: WPC oder Holz?, ist WPC meistens die besser Wahl, da dieses Material die Vorteile von Holz besitzt, während die Nachteile weitaus weniger ausgeprägt sind. WPC heizt sich bei Sonneneinstrahlung kaum auf und ist witterungsbeständig.

BPC Dielen im Profil

BPC ist die Abkürzung für Bamboo Plastic Composite. Diese Dielen bestehen bis zu 70 Prozent aus Bambus, einem Rohstoff, der besonders schnell nachwachsen kann. Der Rest setzt sich aus Polyethylen sowie einigen Additiven zusammen. BPC ist wetterfest, UV-beständig, splitterfrei und pflegeleicht. Diese Eigenschaften finden Sie aber auch bei WPC Dielen vor. WPC vs BPC: WPC ist farbbeständiger als BPC. So kann es passieren, dass Ihre BPC Dielen sehr schnell ihr ursprüngliches Aussehen verlieren. Da in den WPC Dielen Holz enthalten ist, können Sie davon ausgehen, dass sie wesentlich länger haltbar als BPC Dielen sind.

Holz Dielen im Profil

Holz ist ein natürlicher Rohstoff, der eine warme und wohlige Atmosphäre verbreitet. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Hölzern, zu denen tropische Hölzer oder einheimische Nadel- und Harthölzer zählen. Holz ist temperaturneutral und kostengünstig. Es besitzt aber auch einige Nachteile. So ist der Pflegeaufwand höher als bei WPC Dielen. Außerdem ist es dringend erforderlich, dass Sie Ihre Holzdielen vor Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen schützen. Sie heizen sich bei direkter Sonneneinstrahlung sehr schnell auf. Möchten Sie barfuß gehen, ist WPC eindeutig die bessere Wahl, denn Holz ist nicht splitterfrei.

Häufige Fragen zur Materialauswahl

Worauf sollte ich bei der Materialauswahl für meine Terrasse achten?

Bei der Entscheidung WPC vs Holz sollten Sie auf die Temperatur- und Witterungsbeständigkeit, die Rutschfestigkeit, die Haltbarkeit und die Möglichkeit achten, barfuß zu laufen. Hier schneidet WPC besser ab als Holz.

Welche Materialien für Terrassen gibt es?

Holz, BPC und WPC werden am häufigsten verlegt. Es kommen aber auch Fliesen zum Einsatz, die ebenfalls aus unterschiedlichen Materialien bestehen können.

Welches Terrassen-Material hat das beste Preis-Leistungsverhältnis?

WPC und BPC sind in der Regel teurer als Holz. Dennoch ist das Preis-Leistungsverhältnis bei WPC in der Regel am besten.

Wie viel kosten WPC Terrassen?

Pro m² müssen Sie mit Kosten zwischen 57 und 96 Euro rechnen. Möchten Sie 30 m² Terrassendielen verlegen, liegt der Preis zwischen 1080 und 1850 Euro. Hinzu kommen die Kosten für die Unterkonstruktionsleisten, das Montagematerial und die Gummi Pads. Ausführliche Infos finden Sie in unserer großen WPC Terrassen Kostenübersicht 2022.

Fazit

Möchten Sie die Dielen für Ihre Terrasse verlegen, kommt es entscheidend auf die Wahl des passenden Materials an. Sie sollten dabei folgende Faktoren bedenken:

  • Witterungsbeständigkeit
  • UV-Beständigkeit
  • Rutschfestigkeit und
  • Splitterfreiheit.

Hier ist WPC gegenüber Holz eindeutig die besser Wahl. Die Gründe liegen auf der Hand, denn WPC heizt sich bei Sonneneinstrahlung kaum auf, ist sehr rutschfest und splittert nicht. So können darauf ohne Bedenken barfuß gehen. Außerdem steht Ihnen eine große Auswahl an Farben und Designs zur Verfügung. Der Pflegeaufwand ist gering und das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut.

Sollte Ihre Wahl auf eine WPC Terrasse fallen, dann finden Sie in unserem Onlineshop eine große Auswahl von WPC Komplettsets.