Aufgrund der anhaltenden Coronakrise und des enormen Aufkommens in allen Speditionsnetzwerken kann es zu Lieferverzögerungen kommen!

So entsorgen Sie WPC richtig

So entsorgen Sie WPC richtig

Terrassendielen aus WPC sind beliebt. Vielleicht haben auch Sie Ihren Outdoor-Bereich damit aufgewertet und erfreuen sich nun an den zahlreichen Vorteilen. Doch beim Verlegen und Erneuern des Terrassenbelags stellt sich immer wieder die Frage: Wie kann ich WPC entsorgen? Wir nennen Ihnen die legalen Möglichkeiten.

WPC Schnittreste nach dem Verlegen

Beim Verlegen von WPC fallen in den meisten Fällen Schnittreste an, denn die Dielen müssen exakt an die Größe der Terrasse angepasst werden. Es lohnt sich, den Verschnitt durch eine gute Planung so gering wie möglich zu halten, denn das kommt Ihnen auch dann zugute, wenn Sie die Reste der WPC-Dielen entsorgen möchten.

Der Gesetzgeber erlaubt es Ihnen, geringe Mengen von WPC Schnittresten einfach und bequem im Hausmüll zu entsorgen. Sammeln Sie den Verschnitt während der Arbeiten und geben Sie ihn in Ihre Restmüll-Tonne. Bei der Entsorgung spielt es übrigens keine Rolle, welche Farbe, Dicke oder Größe die WPC-Dielen haben.

Entsorgung von nicht mehr genutzten WPC

Anders verhalten sich die Dinge, wenn Sie eine größere Menge an WPC entsorgen möchten. Dann stehen Ihnen jedoch drei verschiedene Optionen für die legale Entsorgung bereit.

Rücknahme durch Hersteller

Viele Hersteller, die WPC-Dielen produzieren, nehmen das von Ihnen genutzte WPC zurück. Der Grund: Das beliebte Material lässt sich nachhaltig recyclen und somit wiederverwenden.

Altes WPC ist also wertvoll, denn das Recycling ist für manche Hersteller günstiger als neues Material zu produzieren. Sie erhalten zwar kein Geld zurück, doch es ist für Sie zumindest kostenlos, Ihre WPC-Dielen zu entsorgen.

Den Service bieten leider nicht alle Hersteller an. Fragen Sie daher Ihren Händler, ob dieser zur Rücknahme bereit ist. Fragen kostet nichts!

Entsorgung durch den Sperrmüll oder einen Wertstoffhof

Sie haben keinen Händler gefunden, der die alten WPC-Dielen abnehmen möchte? Keine Sorge: Sie können die WPC-Dielen als Sperrmüll loswerden.

Um so Ihr WPC zu entsorgen, bestellen Sie sich den Sperrmüll-Abholdienst von Ihrer Kommune nach Hause. Für den Service fallen abhängig vom Volumen meist ein paar Euro Gebühren an. In einigen Kommunen ist die Abholung sogar kostenlos.

Alternativ lassen sich WPC-Dielen auf Wertstoffhöfen abgeben. Auch in diesem Fall müssen Sie mit anfallenden Gebühren rechnen. Die Abrechnung erfolgt allerdings meist nach dem Gewicht.

Entsorgung durch ein Entsorgungsunternehmen

Zuletzt ist die Abholung von WPC-Abfällen durch private Entsorgungsunternehmen möglich. Diese Dienstleister kommen oft nur, wenn die Abholmengen entsprechend groß sind.

Ist Ihre Terrasse klein und die Abfallmenge nicht groß genug, können Sie versuchen, bei der Abholung weitere Abfälle abzugeben. So lässt sich oft trotzdem eine Abholung erreichen. Sprechen Sie dies aber unbedingt vorher mit dem Unternehmen ab.

Außerdem müssen Sie mit einer Gebühr rechnen. Um die Kosten der Entsorgung zu erfahren, bitten Sie das Unternehmen um einen Kostenvoranschlag.